Bild 

Termine nach Vereinbarung         Tel.: 0541-6003602       info@heilkunde-os.de         Anfahrt


Home       Fernstudium      Ausbildungen        Therapieangebot        Kontakt 



 
Anmelden unter:
0541- 600 36 02
oder per Mail



Lehrbriefe


Wochenendseminare

Individuelle Betreuung

Aufbau des
Fernstudiums


Enthaltene Leistungen

Kosten

Wer kann teilnehmen

Die amtsärztliche Überprüfung

Ausbildungsinhalt

Heilpraktikerausbildung
im Fernstudium

Der Beruf des Heilpraktikers hat einen festen Platz in unserem Gesundheitssystem. Das Bild dieses Berufes unterliegt jedoch einem stetigen Wandel. Zu Recht wird vom Heilpraktiker heute erwartet, dass er seine verantwortliche Stellung mit fachlicher Kompetenz untermauert. Zum einen im Bereich der sich ständig erweiternden medizinisch-wissenschaftlichen Grundlagen, zum anderen im weiten Feld der naturheilkundlichen, alternativmedizinischen Heilmethoden.

Die Tätigkeit des Heilpraktikers ist in Deutschland durch das Heilpraktikergesetz geregelt.

Nebem dem Arzt und dem Psychotherapeuten ist es nur dem Heilpraktiker gestattet, die Heilkunde selbständig auszuüben. Hierzu muss sich der Heilpraktikeranwärter erfolgreich einer Überprüfung seiner Kenntnisse und Fähigkeiten beim Gesundheitsamt unterziehen, bevor ihm die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde erteilt wird.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den wachsenden Ansprüchen im Rahmen einer neuorientierten Ausbildung gerecht zu werden. Die von uns angebotene Heilpraktikerausbildung ermöglicht es Ihnen, sich auf die behördliche, amtsärztliche Überprüfung beim Gesundheitsamt erfolgreich vorzubereiten und sich das entsprechende medizinisch-naturheilkundliche Wissen anzueignen.

Der komplette Lehrgang wurde von erfahrenen Heilpraktikern und Fachdozenten entwickelt und wird ständig aktualisiert. Damit wurde ein Ausbildungsgang konzipiert, der es Ihnen ermöglicht in Ihrem individuellen Lerntempo und Ihrem eigenen Lernrhythmus Ihr Studium durchzuführen. Langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Heilpraktiker Aus- und Fortbildung bürgt für ein solide ausgearbeitetes Konzept.

Die abschleßende Heilpraktiker-Kenntnisüberprüfung (amtsärztliche Überprüfung) findet bei dem für Ihren Wohnsitz zuständigen Gesundheitsamt statt.


  Lehrbriefe

Die Studienunterlagen sind sowohl didaktisch als auch pädagogisch sorgfältig aufbereitet, so dass Sie Ihr Studium bequem von zu Hause aus absolvieren können. Die Lehrbriefe bauen systematisch aufeinander auf, umfassen über 2000 Seiten und bereiten Sie qualifiziert auf die amtsärztliche Heilpraktikerüberprüfung vor.

In jedem Lehrbrief befinden sich Überprüfungsfragen zur Selbstkontrolle, um das vorher vermittelte Wissen effektiv zu festigen, sowie genaue Arbeitsanleitungen zu den Studienunterlagen.

Sie erhalten Ihre Studienunterlagen in 24 Sendungen.
Zusätzlich erhalten Sie zur weiteren Vorbereitung auf die Amtsarztprüfung von uns Multiple-Choice-Fragen aus original schriftlichen sowie mündlichen Heilpraktikerprüfungen. Eine Klausurkontrolle durch die Dozenten erfolgt nicht. So können Sie die Multiple-Choice-Fragen im eigenen Lerntempo bearbeiten und mit Hilfe von Lösungsbögen, die wir Ihnen zur Verfügung stellen, selbständig überprüfen.

Wenn Sie eine schnellere oder langsamere Versendung der Lehrbriefe wünschen, so können Sie diese gerne mit uns vereinbaren.


  Wochenendseminare

In 5 Wochenenseminaren machen wir Sie mit den praktischen Seiten des Heilpraktikerberufes vertraut die Sie zum Zeitpunkt der Prüfung beherrschen sollten. Abhängig von Ihrer Vorbildung können Sie den Fernlehrgang mit oder ohne die praktischen Ausbildungsinhalte buchen.
Die Praxisseminare können auch noch bis zu ein Jahr nach der Ausbildung belegt werden.

Folgende Themen werden an den Wochenenden behandelt:
• Klinische Untersuchung und Befunderhebung
• Injektions- und Punktionstechniken
• Notfallmedizin
• Prüfungsvorbereitung und Prüfungstraining

Die Seminarzeiten:
Samstag    9:00 - 18:00 Uhr       (10 UE á 45 Min.)
Sonntag     9:00 - 14:15 Uhr       (  6 UE á 45 Min.)


  Individuelle Betreuung

Über die gesamte Ausbildungszeit steht Ihnen ein persönlicher Betreuer (Heilpraktiker/in) aus dem Dozententeam zur Seite (Kontakt per e-Mail oder Telefon).

Sie erhalten zusätzlich 3 Einzelstunden (Telefon oder persönlich vor Ort) bei einem Dozenten.
Bei Bedarf können weitere Dozentenstunden hinzugebucht werden.


  Aufbau des Fernstudiums

Der Fernlehrgang wird in zwei Versionen angeboten:
• Version A  -  ohne Begleitseminare
• Version B  -  mit Begleitseminaren

Erfahrungsgemäß verfügen die Interessenten einer Heilpraktikerausbildung über sehr unterschiedliche medizinische vorkenntnisse und Voraussetzungen. Das Spektrum reicht von ausgebildeteten Fachkräften aus medizinischen, pädagogischen oder sozialen Berufen, bis hin zu medizinischen Laien. Auch die zeitlichen Möglichkeiten, in welchem Umfang Sie regelmäßig lernen können, sind individuell sehr unterschiedlich. Daher bieten wir den Fernstudiengang in 3 zeitlichen Variationen an.

• 12 Monate Studiendauer
• 24 Monate Studiendauer
• 36 Monate Studeindauer

Falls Sie über keine spezifische Vorbildung verfügen, empfehlen wir Ihnen das 24-monatige Regelstudium. Wenn Sie bereits über Vorerfahrung verfügen (z.B. Angehörige medizinischer Berufe) und Zeit haben intensiv zu lernen, so können Sie die Lehrgangsdauer auf 12 Monate verkürzen.
Für diejeningen, deren tägliche Lernzeit sehr begrenzt ist, oder die mehr Zeit beim Lernen benötigen, denen empfehlen wir den 36-monatigen Lehrgang.

Wenn Sie während Ihres Studiums die Studiendauer verändern möchten, weil Sie schneller vorankommen als Sie dachten, oder weil Sie mehr Zeit benötigen, so ist dieses jederzeit einmalig möglich.

Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gern, wie Sie Ihre Ausbildung, auf Ihre individuellen Bedürfnisse hin, optimal gestalten können und welches die für Sie geeignete Form ist.


  Enthaltene Leistungen

Folgende Leistungen sind in der Studiengebühr enthalten: 

  • Portofreie Lieferung (Inland) von 29 Studienbriefen inklusive Übungsfragen und Multiple-Choice-Fragen zur Selbstkontrolle

  • Individuelle Betreuung durch einen Dozenten/in im Umfang von 3 Stunden

  • Ständiger Ansprechpartner / Betreuer in der Studienleitung

  • Kostenfreie Betreuung für weitere 2 Jahre nach Studienabschluss

  • In der "Version B" zusätzlich 5 Wochenendseminare im Umfang von jeweils 16 Unterrichtsstunden.


  Kosten

Ausbildungsdauer Fernlehrgang A
ohne Praxisseminare
Fernlehrgang B
mit Praxisseminaren
36 Monate 36 Raten á 66,00 € 36 Raen á 96,00 €
24 Monate 24 Raten á 99,00 € 24 Raen á 144,00 €
12 Monate 12 Raten á 198,00€ 12 Raen á 288,00 €
Gesamt 2376,00 € 3456,00 €

Preis pro Wochenendseminar bei Einzelbuchung   248,- €

Für die Nutzung von Telekommunikationsmitteln entstehen keine über das übliche Maß hinaus gehenden Kosten.

Bitte beachten Sie:

Die Kosten für Fahrt, Unterkunft und Verpflegung zu den Seminaren sind von Ihnen selbst zu tragen und nicht in den Lehrgangsgebühren enthalten. Bei der Vermittlung von Unterkünften sind wir Ihnen gern behilflich.

Weiterhin entstehen Ihnen Kosten für Literatur, Untersuchungsinstrumente sowie für die Prüfungsgebühr, die vom gesundheitsamt erhoben wird.


  Wer kann teilnehmen

Teilnehmen können alle naturheilkundlich Interessierten. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Wir empfehlen jedoch ein mindestalter von 21 Jahren zu Ausbildungsbeginn.
Um sich effektiv auf die amtsärztliche Prüfung vorzubereiten, sollten Sie eine wöchentliche Lernzeit von ca. 10-15 Stunden einplanen. Je nach medizinischer Vorbildung kann diese Zeit jedoch variieren.


  Die amtsärztliche Überprüfung

Die Zulassung zur Überprüfung erfolgt nach der Ersten Duchführungs-verordnung zum Heilpraktikergesetz.

Voraussetzung für die Prüfungszulassung ist: 

  • Vollendung des 25. Lebensjahres

  • mindestens Hauptschulabschluss

  • Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses (schwere strafrechtliche Verfehlungen schließen die Zulassung aus)

  • Vorlage eines Gesundheitszeugnisses (dauerhaft ansteckende Krankheiten, Suchtleiden stellen z.B. ein Hindernis dar)

  • Der Prüfling muss die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen.

Um die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde, nach dem Heilpraktikergesetz, zu erlangen.muss sich der Heilpraktikeranwärter einer Überprüfung durch den Amtsarzt beim Gesundheitsamt unterziehen. Prüfende Behörde sind die staatlichen Gesundheitsämter, zumeist zentral für ein Bundesland oder für einen Regierungsbezirk. Welches Gesundheitsamt die Überprüfung vornimmt, ist abhängig vom Wohnsitz des Antragstellers oder - evtl. abweichend - vom Ort der beabsichtigten Niederlassung.
In Niedersachsen ist Hannover der zentrale Prüfungsort für die Überprüfung.

Die Anmeldung zur Überprüfung erfolgt entweder beim Gesundheitsamt oder bei der unteren Verwaltungsbehörde am Wohnsitz des Antragstellers. (Das ist entweder das Landratsamt oder – bei großen Kreisstädten – die Stadtverwaltung). Bitte erkundigen Sie sich dort, welche Antragsunterlagen Sie einreichen müssen.
Die amtlichen Gebühren für Überprüfung und Erteilung der Erlaubnis sind nicht überall gleich. Sie betragen zur Zeit ca. 500,-  bis 600,- €. (Stand 2017)

Die Prüfungskommission besteht in der Regel aus dem Amtsarzt und einem oder mehreren Heilpraktiker/innen, die den Status von Beisitzern innehaben. Bei Nicht-Bestehen kann die Überprüfung wiederholt werden.

Wer die mündliche Überprüfung nicht bestanden hat, muss bei Wiederholung erneut an der schriftlichen Überprüfung teilnehmen. Die Prüfung kann beliebig oft wiederholt werden.


  Ausbildungsinhalte

Im Dezember 2017 hat das Bundesministerium für Gesundheit neue Leitlinien zur Überprüfung von Heilpraktikeranwärtern erlassen. Ein wesentlicher Schritt in Richtung einer bundeseinheitlichen Heilpraktikerüberprüfung.

Die Inhalte unserer Ausbildung orientieren sich an den neuen Leitlinien und bereiten Sie optimal auf die amtsärztliche Überprüfung vor. Daraus ergeben sich unter anderem die folgenden Inhalte für Ihre Ausbildung:

  • Berufs- und Gesetzeskunde einschließlich der rechtlichen Grenzen der
    Ausübung der Heilkunde als Heilpraktiker/in.

  • Grenzen und Gefahren diagnostischer und therapeutischer Methoden des Heilpraktikers.

  • Umfassende Grundkenntnisse in Anatomie, pathologischer Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie.

  • Umfassende Grundkenntnisse in der allgemeinen Krankheitslehre, Erkennung und Unterscheidung von Krankheiten, insbesondere in den Bereichen von
    –  Erkrankungen des Herzes, Kreislaufs und der Atmung
    –  Erkrankungen des Stoffwechsels und des Verdauungsapparats
    –  immunologischen, allergologischen und rheumatischen
        Erkrankungen
    –  endokrinologischen Erkrankungen
    –  hämatologischen und onkologischen Erkrankungen
    –  Infektionskrankheiten
    –  gynäkologischen Erkrankungen
    –  pädiatrischen Erkrankungen
    –  Schwangerschaftsbeschwerden
    –  neurologischen Erkrankungen
    –  dermatologischen Erkrankungen
    –  geriatrischen Erkrankungen
    –  psychischen Erkrankungen
    –  Erkrankungen des Bewegungsapparats
    –  urologischen Erkrankungen
    –  ophtalmologischen Erkrankungen
    –  Erkrankungen des Halses, der Nase und der Ohren.

  • Erkennung und Erstversorgung akuter Notfälle und lebensbedrohender Zustände.

  • Technik der Anamneseerhebung; Methoden der unmittelbaren Krankenuntersuchung (Inspektion, Palpation, Perkussion, Auskultation, neurologischer Befund, Puls- und Blutdruckmessung

  • Praxishygiene, Desinfektion und Sterilisation.

  • Injektions- und Punktionstechniken.

  • Deutung grundlegender Laborwerte.

Den genauen Inhalt der Leitlinien zur Heilpraktikerüberprüfung finden Sie
hier:

Leitlinien des Bundesministeriums für Gesundheit


Home   I     Fernstudium    I    Ausbildungen   I    Therapieangebot   I   Kontakt

Impressum   I   Datenschutz